Orgelstipendien

Förderung junger Musikerinnen und Musiker

Das Kuratorium Bad Homburger Schloss e.V. fördert seit mehr als 20 Jahren junge Musikerinnen und Musiker. Die Studierenden sollen die Instrumente des Kuratoriums innerhalb ihres 2-jährigen Stipendiums für ihre Fortbildung nutzen: Bürgy-Orgel, Flügel und Cembalo stehen bereit, um den Werdegang der jungen Menschen zu begleiten.

Die Förderung des künstlerischen Nachwuchses im Fach Orgel ist seit dem Jahr 2000 Schwerpunkt der Stipendien. Sie erfolgt in enger Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst (HfMDK) Frankfurt am Main.

Mehr als 18 Studierende sind seither in den Genuss eines Stipendiums gekommen und werden von ihrer Hochschule betreut. Die Leitung des Ausbildungsbereiches Kirchenmusik schlägt dem Kuratorium geeignete junge Menschen vor und erarbeitet mit ihnen das jährliche Programm für die beliebten Orgelmatinéen.

Die Studierenden erhalten so die Möglichkeit, auf den Instrumenten in der Schlosskirche zu üben, mit der Programmgestaltung und Durchführung der Orgelmatinéen Aufführungspraxis und Selbstsicherheit zu gewinnen und ihr Können vor Publikum weiterzuentwickeln. Dazu gehört auch, dass sie vor Beginn einer Matinée ihrem Publikum das Programm vorstellen und z.B. musikhistorisch erläutern.

Dank des großen Einsatzes der Studierenden erfreut sich die Orgelmatinée an jedem zweiten Samstag eines Monats hoher Beliebtheit und hat sich ein festes Stammpublikum erspielt.

Die Stipendien werden überwiegend durch Spenden finanziert. Wenn auch Sie die Förderung der Studierenden durch das Kuratorium mit einer Spende unterstützen möchten, freuen wir uns über Ihre direkte Kontaktaufnahme mit einem unserer Vorstandsmitglieder oder auch über unser Kontaktformular.

Träger der Orgelstipendien seit 2000

Aktuell

Dominik Hambel – Orgelstipendiat 2022/2023

Dominik Hambel wurde 1999 in Grünstadt in der Pfalz geboren. Nach erstem Orgelunterricht bei Bezirkskantor Martin Reitzig in Kirchheimbolanden sowie KMD Katja Gericke-Wohnsiedler in Grünstadt konnte er im Jahr 2015 seine kirchenmusikalische C-Prüfung ablegen. 

Seit April 2018 ist er Student der evangelischen Kirchenmusik an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Frankfurt am Main. Dort zählen u.a. Prof. Carsten Wiebusch (Orgel), Prof. Stefan Viegelahn (Improvisation), Wigbert Traxler (Klavier), Prof. Florian Lohmann (Chorleitung) und Uwe Sandner (Orchesterleitung) zu seinen Lehrern.

Im Oktober 2018 wurde er zum Organisten der evangelischen Kirchengemeinde Frankfurt-Bornheim gewählt. Die musikalische Gestaltung der Gottesdienste in der Johanniskirche sowie die Organisation der monatlich stattfindenden Konzertreihe „Bornheimer Abendmusik“ zählen dort zu seinen Aufgabenbereichen.

Seit September 2021 leitet er das Vocalensemble an der ev.-luth. Erlöserkirche Frankfurt-Oberrad. Mit den rund 20 Sänger:innen gestaltet er auch dort Gottesdienste und Konzerte.

Über sein Engagement als Organist (auch konzertant) und Chorleiter hinaus ist er als Korrepetitor von Solisten und Chören, sowie als Contiuospieler in Orchesterkonzerten aktiv. Seine Qualitäten als Liedbegleiter am Klavier konnte er bereits beim Wettbewerb Jugend musiziert und in mehreren Liederabenden unter Beweis stellen.

Hyejoung Choi – Orgelstipendiatin 2021/2022

Hyejoung Choi, geboren 1989 in Südkorea, erhielt im Alter von sechs Jahren ihren ersten Klavierunterricht sowie mit 16 Jahren Orgelunterricht an der Kunstoberschule Seoul bei Wonsun Park. 2009 begann sie an der Universität Yonsei (Seoul, Südkorea) zunächst ihr Bachelor-Studium im Fach Orgel bei Prof. Dong-ill Shin und Inkyoung Choi. Ihr Master-Studium Orgel schloss sie an der Musikhochschule Freiburg bei Prof. Klemens Schnorr und Zsigmond Szathmary ab. Anschließend legte sie das Konzertexamen Orgel im Juli 2019 an der Hochschule für Musik Saar bei Prof. Andreas Rothkopf ab. Seit dem Wintersemester 2019/2020 studiert sie an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst (HfMDK) Frankfurt a.M. im Bachelorstudiengang Kirchenmusik. Zu ihren derzeitigen Lehrern gehören unter anderem Carsten Wiebusch (Orgelliteraturspiel), Stefan Viegelahn (Orgelimprovisation) und Florian Lohmann (Chorleitung).

Seit Mai 2020 ist sie als Organistin in Sossenheim (Frankfurt) tätig. 2012 belegte Hyejoung Choi den dritten Platz beim Orgelwettbewerb des Koreanischen Orgelvereins. 2015 erhielt sie beim internationalen Odoyevsky Orgelwettbewerb den Sonderpreis „Beste Muffat Interpretation“. Beim Orgelwettbewerb „Grand Prix de Chartres“ im Jahr 2018 erreichte sie das Halbfinale.

Träger der Orgelstipendien seit 2000

Lukas Adams – Stipendiat 2020-2021

Organist an der Pfarrkirche St. Bonifaz des Dominikanerklosters in Mainz und Lehrbeauftragter am Institut für Kirchenmusik Mainz

Johanna Winkler – Stipendiatin 2019-2020

laufendes Studium Masterstudiengang „Künstlerische
Instrumentalausbildung“ an der HfMDK Frankfurt

Stefanie Duprel – Stipendiatin 2018-2019

Organistin der Kirche Saint Michel in Luxemburg-Stadt und Dozentin am Conservatoire de Musique d’Esch-sur-Alzette.

Lars-Simon Sokola – Stipendiat 2017-2018

fortlaufendes Studium an der HfM Frankfurt „Master Orgel“

Pia Lee – Stipendiatin 2016-2017

Organistin in der Saemoonan Kirche in Seoul, Südkorea

Nils-Ole Krafft – Stipendiat 2015-2016

Bezirkskantor des Kirchenkreises Eder

Carmenio Ferrulli – Stipendiat 2014-2015

Kantor an der Christuskirche Mannheim und Assistenz des
Landeskantors von Nordbaden

Geraldine Groenendijk – Stipendiatin 2013-2014

A-Kirchenmusikerin und Gymnasiallehrerin

Anna Linß – Stipendiatin 2012-2013

Stifts- und Bezirkskantorin in Landau (Pfalz)

Jasmin Zaboli (geb. Rasch) – Stipendiatin 2011-2012

Kantorin an der St. Andreas Kirche in Hamburg Harvestehude

Timo Rinke – Stipendiat 2010-2011

Kirchenmusiker der Kirchengemeinde Volksdorf und
Kreiskantor der Propstei Bramfeld-Volksdorf

Jorin Sandau – Stipendiat 2009-2011

Regionalkantor an der Innenstadtkirche St. Ludwig in Darmstadt

Peter Scholl – Stipendiat 2008-2009

A-Kirchenmusiker in Siegen

Michael Schneider – Stipendiat 2007-2008

Lehrauftrag für Klavier und Orgel an der „École de Musique du Canton de Clervaux, Luxemburg, Leiter einer Konzertreihe in Troisvierges

Claudia Regel – Stipendiatin 2006-2007

Kantorin der Ev. Stadtkirche in Lauterbach,
künstlerische Leiterin der Lauterbacher Pfingstmusiktage

Rudolf Müller – Stipendiat 2005-2006

Kirchenmusiker der Klosterkirche Mariannhill in Würzburg und
Orgellehrer am musischen Zweig des Matthias-Grünewald-Gymnasiums

Jonas Manuel Pinto – Stipendiat 2003-2005

Musiklehrer und Chorleiter in St. Goarshausen und
künstlerischer Leiter des Konzertchors Köln

Thomas Wilhelm – Stipendiat 2000-2004

Orgel- und Glockensachverständiger der EKHN, Lehrauftrag für Orgelkunde in Heidelberg, kirchenmusikalisches und künstlerisches Engagement