Aktuelles

Aktuelles2021-08-30T16:13:03+02:00

Bad Homburger Woche: Hyeyoung Choi nimmt an der Orgel Platz, 14.01.2021

Hyeyoung Choi nimmt an der Orgel Platz

Das Kuratorium Bad Homburger Schloss hat sich die Förderung junger Musiker zum Ziel gesetzt. Seit 20 Jahren liegt der Schwerpunkt auf der Förderung künstlerischen Nachwuchses im Fach Orgel. Bisher haben 11 Stipendiaten und 7 Stipendiatinnen ihr Können an der Königin der Instrumente verbessert, mit der Programmgestaltung und Durchführung der Orgelmatinéen an Aufführungspraxis und Selbstsicherheit gewonnen und ihr Können vor Publikum weiterentwickelt.

Diesen Artikel vom 14.01.2021 finden Sie unter folgendem Link:
Artikel: Bad Homburger Woche: Hyeyoung Choi nimmt an der Orgel Platz
© 2021 Bad Homburger Woche

Kuratorium Bad Homburger Schloss verabschiedet Johanna Winkler und begrüßt Hyeyoung Choi

Bad Homburg, den 12.12.2020

Johanna Winkler, Stipendiatin 2019/2020, wurde unter den Rahmenbedingungen der Pandemie im Schloßbogen vor dem Eingang der Schloßkirche am Samstag verabschiedet. Begrüßt wurde Hyeyoung Choi, ihre Nachfolgerin für das Stipendienjahr 2021/2022.

Normalerweise werden die Stipendiaten des Kuratoriums Bad Homburger Schloß im Rahmen der letzten Matinée des Jahres verabschiedet und deren NachfolgerInnen entsprechend begrüßt und willkommen geheißen. Unter den Bedingungen von Corona war auch dies nicht möglich. Trotzdem hat der Vorstand entschieden, die jungen Musikerinnen, die wie alle Künstlerinnen und Künstler durch den Ausfall sämtlicher Veranstaltungen zu den am stärksten betroffenen Menschen der Pandemie gehören, entsprechend zu würdigen. Den Hygienerichtlinien folgend erfolgte daher die Staffelübergabe im passenden Rahmen . . .

Den kompletten Artikel lesen:
Kuratorium verabschiedet Johanna Winkler und begrüßt Hyeyoung Choi

Foto v.l.n.r.:
Karl J. Ernst, Hyeyoung Choi, Johanna Winkler, Prof. Carsten Wiebusch

Das neue Jahresprogramm Orgelmatinéen 2021 ist da!

Gute Nachrichten für die Anhänger der allmonatlichen Orgelmatinéen in der Bad Homburger Schlosskirche. Das neue Jahresprogramm ist eingetroffen. Es liegt – wie immer – in gedruckter Form bei den Veranstaltungen aus und/oder kann unter Programm Orgelmatinéen 2021 heruntergeladen werden.

Durch Einschränkungen für öffentliche Veranstaltungen aufgrund der Corona-Pandemie könnte es sein, dass die Veranstaltung möglicherweise nicht stattfinden kann. Wir informieren Sie dazu zeitnah auf unserer Homepage. Das Kuratorium Bad Homburger Schloss freut sich auf Ihren Besuch.

Bad Homburger Woche: Teehaus im Schlosspark aus dem Dornröschenschlaf geweckt, 5.11.2020

Die Instandsetzung des Teehauses ist abgeschlossen. Es sieht jetzt wieder so aus, wie in den ältesten erhaltenen Ansichten der 1870er-Jahre überliefert. Die bisherige offene Konstruktion aus dem Jahre 1952 erhielt gemäß dem historischen Vorbild Wände, Eingangstür und . . .

Diesen Artikel vom 5.11.2020 finden Sie unter folgendem Link:
Artikel: Bad Homburger Woche: Teehaus im Schlosspark aus dem Dornröschenschlaf geweckt
© 2020 Bad Homburger Woche

Absage der Orgelmatinée im November 2020

Angesichts der getroffenen Regelungen zur Eindämmung der Pandemie COVID-19 entfällt die Orgelmatinée am 14.11.2020 in der Bad Homburger Schlosskirche. In Abhängigkeit weiterer Entscheidungen der Bundesregierung bzw. der Ministerpräsidentenkonferenz wird das Kuratorium Bad Homburger Schloss zeitnah informieren, ob die Orgelmatinée am 12.12.2020 stattfinden kann.

Frankfurter Neue Presse: Ein Tempel, der Äpfel und Birnen huldigt, 28.10.2020

Ehemaliges Teehaus im Bad Homburger Schlosspark instandgesetzt – Einweihung erst im Frühjahr

Bad Homburg – Tempel der Pomona – so lautet der neue Name des Pavillons, den Homburger als „Teehaus“ kennen. So nannte Landgraf Friedrich V. das Gebäude, dessen Vorgänger bereits Mitte des 18. Jahrhunderts errichtet worden war. Pomona ist die römische Göttin der Obstfrüchte. „Teehaus“ wurde es erst genannt, nachdem das im Krieg zerstörte Häuschen 1952 als offener Pavillon neu errichtet wurde . . .

Diesen Artikel vom 28.10.2020 finden Sie unter folgendem Link:
Frankfurter Neue Presse: Ein-Tempel-der-Aepfeln-und-Birnen-huldigt
© 2020 Frankfurter Neue Presse

Nach oben