Aktuelles

Aktuelles2021-08-30T16:13:03+02:00

Bad Homburger Woche: Kirche und Orgel brauchen Unterstützung, 24.11.2022

von Astrid Bergner

Bad Homburg. „Sie ist ein Stück deutsches Kulturgut und hessenweit ein Schatz“ sagt Pianist Burkard Schliessmann und meint die Bürgy-Orgel, die älteste Orgel Bad Homburgs. Das 1787 erbaute historische Instrument, das von Organisten eine besondere Spielweise und -technik fordert, steht in der Schlosskirche des Landgrafenschlosses und erklingt bei Orgelmatinéen und Konzerten in der Kulturstätte, die seit vielen Jahren Publikumsmagnet für die Bürger der Kurstadt und der ganzen Gegend ist. Nun sind beide, Orgel und Schlosskirche, nach drei Jahrzehnten intensiver Nutzung notleidend geworden  . . . 

Diesen Artikel vom 24.11.2022 finden Sie unter folgendem Link:
Bad Homburger Woche: Kirche und Orgel brauchen Unterstützung
© 2022 Bad Homburger Woche 

Frankfurter Neue Presse: Schlosskirche und Orgel sollen für 250.000 Euro saniert werden – Benefizkonzert geplant, 20.11.2022

Wenn in der Apsis der Heizlüfter brummt

von Julia Dorn 

Schlosskirche und Orgel sollen für 250.000 Euro saniert werden – Benefizkonzert geplant

Bad Homburg. Wo sonst die erhabene Klangpracht von Bach, Chopin oder Liszt die kulissenhaft anmutende Apsis erfüllt, ist die profane Melodie dieses Nachmittags das sonore Brummen des Heizlüfters. Ein provisorische Lösung, denn die Heizungsanlage der Schlosskirche ist so veraltet, dass man sie Tage vorher hätte anheizen müssen und es ebenso lange gedauert hätte, sie wieder herunterzukühlen. Aso wurde sie gar nicht erst aktiviert, . . .  .

Diesen Artikel vom 20.11.2022 finden Sie unter folgendem Link:
Artikel:  Wenn in der Apsis der Heizlüfter brummt
© 2022 Frankfurter Neue Presse

Benefizkonzert am 2. Dezember 2022 zugunsten des Renovierungsprojekts Schlosskirche und Bürgy-Orgel

Burkard Schliessmann

Benefizkonzert mit Burkard Schliessmann

Am 2. Dezember 2022 veranstaltet der Magistrat der Stadt Bad Homburg v. d. Höhe, Fachbereich Kultur & Bildung in Zusammenarbeit mit dem Kuratorium Bad Homburger Schloss e.V. und den Staaltlichen Schlösser und Gärten Hessen ein Benefizkonzert in der Bad Homburger Schlosskirche. Der Erlös des Konzertes kommt der Erneuerung der Schlosskirche sowie der Bürgy-Orgel zugute.

Gespielt werden Stücke von Johann Sebastian Bach, Felix Mendelssohn Bartholdy, Robert Schumann und Frédéric Chopin. Beginn ist 19:30 Uhr. Das detaillierte Programm entnehmen Sie bitte dem Programmflyer.

Eintrittskarten sind im Vorverkauf an allen bekannten VVK-Stellen sowie unter www.reservix.de erhältlich. Eintritt: € 45,00 / ermäßigt für Schüler*innen und Student*innen: € 38,00

Darüber hinaus freut sich das Kuratorium Bad Homburger Schloss über Spenden für das Projekt:
Taunus Sparkasse
BIC: HELADEF1TSK
IBAN: DE23 5125 0000 0001 1244 39 

Burkard Schließmann zählt zu den bedeutendsten Pianisten der Gegenwart. Sein Repertoire reicht von Bach bis zur Zweiten Wiener Schule bzw. bis zur frühen Avantgarde. Er erhielt zahlreiche internationale Auszeichnungen für sein künstlerisches Wirken, u.a. 2022 für sein Album „At the Heart of the Piano“ zwei Nominierungen für den Opus Klassik Award in den Kategorien „Instrumentalist des Jahres“ und „Solistische Einspielung Instrument“. Burkard Schliessmann ist Official Artist of STEINWAY & SONS.

Meet the Artist: Im Anschluss des Konzerts besteht die Möglichkeit, den Künstler zu treffen und CD’s zu erwerben.

Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft im Kuratorium Bad Homburger Schloss

Bad Homburg, den 13.11.2022

Im Rahmen der regulären Mitgliederversammmlung des Kuratoriums Bad Homburger Schloss wurde am vergangenen Samstag auch Gründer und Ehrenvorsitzender Bersch geehrt.

In einem Jubiläumsjahr sind auch Mitgliederehrungen etwas besonderes. So konnte der Vorsitzende des Kuratoriums Bad Homburger Schloss, Karl Heinz Krug, unter den Jubilaren Gründer und Ehrenvorsitzenden Wolfgang Bersch sowie Oberbürgermeister a.D. Wolfgang Assmann begrüßen. Gründungsmitglied Dr. Hans Schultz und Norbert Peppel wurden ebenfalls für ihre 40jährige Treue zum Kuratorium Bad Homburger Schloss geehrt. Die Ehrungen schlossen eine geräuschlose Mitgliederversammlung ab, in der vor allem auf Ereignisse des 40. Jubiläumsjahrs eingegangen wurde, als auch ein Ausblick auf das gemeinsam mit der Schlösserverwaltung getragene Großprojekt Renovierung Schlosskirche gegeben wurde. Vorsitzender Karl Heinz Krug ging besonders auf die sehr gute Zusammenarbeit mit der Schlösserverwaltung sowie der Stadt Bad Homburg, die er als „strategische Partner“ bezeichnete, ein und dankte den engagierten Mitstreitern beider Institutionen. In seiner Laudation auf die zu Ehrenden würdigte Krug besonders die „Tat- und Schaffenskraft“ von Gründer Wolfgang Bersch, der mit Einsatz und Ausdauer vor 40 Jahren an dem Projekt Schlosskirche festgehalten habe und es damit zu dem geschätzten und beliebten Veranstaltungsort in Bad Homburg gemacht habe. Den Festvortrag von Michael Quast anlässlich der Jubiläumsveranstaltung Anfang des Jahres zitierend führte Krug aus „… und die bemalten Schlosskirch-Teller erwiesen sich als Bersch-Bestseller“. Um Oberbürgermeister a.D. Wolfgang Assmann, ebenfalls unter den zu Ehrenden, seinerzeit für das Kuratorium zu gewinnen, brauchte Gründer Bersch nicht viel Überredungskunst. Wolfgang Assmann, schloss sich diesem Projekt sofort an, entsprach es doch voll und ganz seiner Überzeugung der Unterstützung eines breiten von bürgerschaftlichem Engagement getragenen Vorhabens. Mit Dr. Hans Schultz und Norbert Peppel, die Krug ebenfalls ehren durfte, waren zwei weitere Mitglieder der ersten Wochen und Monate unter den Jubilaren. Und so war die Ehrung auch ein Rückblick auf die seinerzeitige Gründungsphase und manche Anekdote aus jener Zeit.

Foto v.l.n.r.: Norbert Peppel, Gründer und Ehrenvorsitzender Wolfgang Bersch, Oberbürgermeister a.D. Wolfgang Assmann, Gründungsmitglied Dr. Hans Schultz, Vorsitzender Karl Heinz Krug

Der Vorsitzende Krug nutzte die Gelegenheit auch zur Werbung für ein Benefizkonzert, das die Stadt Bad Homburg zu Gunsten des Projekts „Renovierung Schlosskirche“ ausrichten wird. Am 2. Dezember um 19.30 Uhr findet in der Schlosskirche ein hochkarätiges Konzert des klassischen Konzertpianisten Burkhard Schliessmann statt. Karten für das Konzert erhält man über die bekannten Vorverkaufsstellen und reservix.de zu 45 Euro bzw. 38 Euro (ermäßigt).

Mitgliederversammlung am Samstag, dem 12.11.2022 im Bad Homburger Schloss

Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung 2022

Der Vorstand des Kuratoriums Bad Homburger Schloss e.V. lädt zur Mitgliedersammlung am
Samstag, dem 12. November 2022, um 12:30 Uhr in den „Weißen Saal“
im Bad Homburger Schloss, 61348 Bad Homburg v. d. Höhe
ein.

Die Mitgliederversammlung findet im Anschluss an die durch uns durchgeführte Orgelmatinée statt, die wie immer um 11:30 Uhr in der Schlosskirche beginnt.
Der Vorstand freut sich auf zahlreiches Erscheinen der Mitglieder. 

Offene Filmnacht in der Schlosskirche am 22.10.2022

Im Rahmen der Bad Homburger Kulturnacht am 22.Oktober 2022 wird in der Bad Homburger Schlosskirche der Film „SKRJABIN, MEIN SPIEL“ gezeigt. Der Film ist eine Hommage zum 150. Geburtstag Alexander Skrjabins.

Während die Produktion des Films durch das Kuratorium Bad Homburger Schloss gefördert wurde, ist die technisch aufwendige Filmvorführung erst mit einer großzügigen Spende der Taunus Sparkasse ermöglicht worden.

Der Film läuft von 19 Uhr bis 23 Uhr in einer Dauerschleife, die Anfangszeiten sind jeweils:
19:00 h / 19:20 h / 19:40 h / 20:00 h / 20:20 h / 20:40 h / 21:00 h / 21:20 h / 21:40 h / 22:00 h / 22.20 h / 22:40 h
Der Eintritt ist frei.


Mehr zum Film:
Deutschland 2022
Musik: Alexander Skrjabin / Klavier: Boris Bergmann / Sprecher: Dominik Bender, Boris Bergmann / Regie: Silvina Buchbauer

Für den legendären Komponisten Alexander Skrjabin (1872-1915) bildeten Musik und philosophisch-ästhetische Überlegungen eine untrennbare Einheit. Er arbeitete an seinen Gedanken und Ideen ebenso wie an den Klängen, und beides fand gleichberechtigt Eingang in sein Werk. Leben und Schaffen betrachtete der Synästhet als eine Art kosmisches Spiel und träumte von einer alle Sinneserfahrungen einschließenden Kunst.

SKRJABIN, MEIN SPIEL ist auch eine Hommage an die Schlosskirche Bad Homburg und den Taunus, wo der Film vornehmlich gedreht wurde. Die nächtliche Schlosskirche, die im Film eine große Rolle spielt, wird bei dieser erstmaligen Präsentation am original Entstehungsort durch eine geheimnisvolle, atmosphärische Beleuchtung abermals in Szene gesetzt werden.

Silvina Buchbauer und Boris Bergmann sind im Taunus aufgewachsen und in Bad Homburg zur Schule gegangen. Die beiden international arbeitenden Künstler leben heute in Berlin.

Mehr zur Bad Homburger Kulturnacht:  Programm Bad Homburger Kulturnacht 2022

Nach oben