Das Kuratorium Bad Homburger Schloss

Verein zur Förderung des Historischen Erbes Schloss und Schlosspark sowie kultureller Veranstaltungen e.V., Bad Homburg vor der Höhe

Ziele des Kuratoriums

Unterstützung der Staatlichen Schlösser und Gärten Hessen bei Instandhaltung von Schloss und Schlosskirche

Seit 1982 engagieren sich die Mitglieder des Kuratoriums ehrenamtlich für die Bewahrung, Pflege, Präsentation und Fortentwicklung des Bad Homburger Schlosses und seinem Schlosspark.

Beitrag zum kulturellen Angebot der Stadt Bad Homburg, des Hochtaunuskreises und des Rhein-Main-Gebiets

Das Kuratorium fördert kulturelle Veranstaltungen in der Schlosskirche, die nach ihrer umfassenden Restaurierung seit 1989 wieder der Öffentlichkeit zur Verfügung steht.

Förderung junger Studierender im Fach Orgelkunst

Wir vergeben seit dem Jahr 2000 mehrjährige Stipendien für junge MusikerInnen im Fach Orgel und ermöglichen damit dem künstlerischen Nachwuchs eine Vertiefung seiner Ausbildung an der barocken Bürgy-Orgel in der Schlosskirche.

Geschichte des Kuratoriums

Jedes Gemeinwesen lebt entscheidend von der Erinnerung, der Pflege und Vermittlung sowie von der Zukunftsfähigkeit seines historischen Erbes. Träger dieses Vermächtnisses ist seine Bürgerschaft.

Das kulturelle Erbe der Stadt Bad Homburg spiegelt sich in vielen facettenreichen Zeugnissen wider, darunter findet sich vor allem die Residenz der Landgrafen von Hessen-Homburg (1622 bis 1866) im Herzen der Stadt.

Es waren geschichtsbewusste Bürger aus dem Rotary Club Bad Homburg-Schloss, die sich eines vergessenen Kleinods aus dem landgräflichen Erbe annahmen: der Schlosskirche. Am 5. März 1982 gründeten sie das „Kuratorium zur Erneuerung der Bad Homburger Schlosskirche e.V.“ mit dem Ziel, das vernachlässigte Bauwerk der Bürgerschaft wieder ins Gedächtnis zu führen und zugänglich zu machen.

Am 10. März 1989 wurde die restaurierte Schlosskirche feierlich eröffnet. Seitdem ist sie eine attraktive Stätte kulturellen Lebens im Herzen der Stadt und der Region.

Da sich im Laufe der Jahrzehnte das Engagement des Kuratoriums auch auf weitere Objekte der Schlossanlage ausdehnte, wurde der Verein 1998 in Kuratorium Bad Homburger Schloss e.V. umbenannt.

Vorstand

Das Kuratorium Bad Homburger Schloss e.V. wird von seinem Vorstand geführt, der für die Dauer von 3 Jahren von der Mitgliederversammlung gewählt wird. Gegenwärtig besteht der Vorstand aus diesen Mitgliedern:

  • Karl Heinz Krug – Vorsitzender
  • Jürgen Seibert – 1. Stellvertretender Vorsitzender
  • Lutz Schenkel – 2. Stellvertretender Vorsitzender
  • Henning Kley – Schatzmeister
  • Johannes Verheesen – Schriftführer
  • Karl Josef Ernst – Beisitzer
  • Dr. Ludger Birkendorf – Beisitzer

Ehrenvorsitzende:

  • Wolfgang Bersch – Vorsitzender von 1982 bis 1992 und von 1994 bis 2003
  • Dr. Kai Mathieu – Vorsitzender von 2003 bis 2012, Direktor Staatliche Schlösser u. Gärten Hessen (1982 - 2003)

Mitgliederversammlung

Die ordentliche Mitgliederversammlung findet jedes Jahr einmal statt. Ihre Aufgabe ist es, den Vorstandsbericht entgegenzunehmen, den geprüften Jahresabschluss zu genehmigen, den Vorstand zu entlasten sowie den Vorstand und den Jahresabschlussprüfer zu wählen.

In eigener Sache

Nach vielen Jahren des Engagements getragen durch die heutigen Ehrenvorsitzenden, die Herren Wolfgang Bersch und
Dr. Kai Mathieu, setzt das Kuratorium Bad Homburger Schloss e.V. seine erfolgreiche Arbeit bereits in der nächsten Generation fort. Doch dies alles wäre nicht zu leisten gewesen, hätte es nicht viele „gute Schlossgeister“ gegeben, die unsere Arbeit immer wieder selbstlos und engagiert unterstützt hätten.

Wir danken an dieser Stelle der Leitung und den MitarbeiterInnen der Staatlichen Schlösser und Gärten Hessen für die sehr gute und stets konstruktive Zusammenarbeit. Den Herren Professoren Gerd Wachowski (em.), Stefan Viegelahn und Carsten Wiebusch von der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst (HfMDK) in Frankfurt am Main gilt unser Dank für die seit vielen Jahren fachliche Betreuung unserer Matinéen und die hervorragende Auswahl unserer StipendiatInnen.

Herr Thomas Triebisch vom Musikhaus Löffler hilft uns immer wieder bei allen Fragen zu unseren Instrumenten und pflegt sie mit hohem Sachverstand. Im Hintergrund unterstützt uns Herr Dr. Jonas Rehn bei der Produktion unserer Programme, Jubiläumsschriften und nicht zuletzt auch bei der Gestaltung unserer Website. Beiden Herren sind wir dankbar für ihr oft selbstloses Engagement für das Kuratorium.

Nicht zuletzt danken wir auch allen Mitgliedern des Kuratoriums, die uns über viele Jahre, wenn nicht über Jahrzehnte, in unserer Arbeit unterstützen und ohne die ein erfolgreiches Engagement des Kuratoriums nicht möglich wäre.

Unser besonderer Dank gilt aber unserem Publikum, das mitunter schon seit vielen Jahren unsere Matinéen besucht, die jungen Damen und Herren in ihrer künstlerischen Entwicklung im Rahmen ihrer Stipendien begleitet und die Schlosskirche zu einer der bedeutendsten Kulturstätte der Stadt Bad Homburg und der Region gemacht hat.