Im Rahmen der Bad Homburger Kulturnacht am 22.Oktober 2022 wird in der Bad Homburger Schlosskirche der Film „SKRJABIN, MEIN SPIEL“ gezeigt. Der Film ist eine Hommage zum 150. Geburtstag Alexander Skrjabins.

Während die Produktion des Films durch das Kuratorium Bad Homburger Schloss gefördert wurde, ist die technisch aufwendige Filmvorführung erst mit einer großzügigen Spende der Taunus Sparkasse ermöglicht worden.

Der Film läuft von 18 Uhr bis 22 Uhr in einer Dauerschleife, die Anfangszeiten sind jeweils:
19:00 h / 19:20 h / 19:40 h / 20:00 h / 20:20 h / 20:40 h / 21:00 h / 21:20 h / 21:40 h / 22:00 h / 22.20 h / 22:40 h
Der Eintritt ist frei.


Mehr zum Film:
Deutschland 2022
Musik: Alexander Skrjabin / Klavier: Boris Bergmann / Sprecher: Dominik Bender, Boris Bergmann / Regie: Silvina Buchbauer

Für den legendären Komponisten Alexander Skrjabin (1872-1915) bildeten Musik und philosophisch-ästhetische Überlegungen eine untrennbare Einheit. Er arbeitete an seinen Gedanken und Ideen ebenso wie an den Klängen, und beides fand gleichberechtigt Eingang in sein Werk. Leben und Schaffen betrachtete der Synästhet als eine Art kosmisches Spiel und träumte von einer alle Sinneserfahrungen einschließenden Kunst.

SKRJABIN, MEIN SPIEL ist auch eine Hommage an die Schlosskirche Bad Homburg und den Taunus, wo der Film vornehmlich gedreht wurde. Die nächtliche Schlosskirche, die im Film eine große Rolle spielt, wird bei dieser erstmaligen Präsentation am original Entstehungsort durch eine geheimnisvolle, atmosphärische Beleuchtung abermals in Szene gesetzt werden.

Silvina Buchbauer und Boris Bergmann sind im Taunus aufgewachsen und in Bad Homburg zur Schule gegangen. Die beiden international arbeitenden Künstler leben heute in Berlin.